logo











          



    STARTSEITE

    ENTSCHEIDUNGSHILFE

    GRUNDSÄTZLICHES

    ANGEBOTENE LEISTUNGEN

    HONORAR

    FENG SHUI

    UMGANG MIT EDV

    BILDERGALERIE

    ZUR PERSON

    KONTAKT

    IMPRESSUM

     Hinweis:
     Eine inhaltlich gleiche Version
     aber mit anderer Darstellung
     sehen Sie unter
    
www.gruenplan-gartendesign.de

























Plan zum Brunnen



ENTSCHEIDUNGSHILFE


Geht es Ihnen  manchmal auch so wie mir? Man recherchiert im Internet, liest, vergleicht, erfährt Neues / Wünschenswertes / Noch-Nicht-Berücksichtigtes – und so wird die Materie im Kopf immer größer. Ob das Internet das Leben besser macht, darüber ließe sich philosophieren – die Entscheidungsfindung einfacher macht es jedenfalls meist nicht. Denn die Qual der Wahl des "richtigen" Produkts oder der "passenden" Dienstleistung wird durch die Informationsflut sicher noch verstärkt.

Und: Auf der Suche nach dem "besten" Anbieter wiederholen sich zwangsweise die Informationen, die man durchzulesen hat um herauszufinden, welche ganz speziellen Kriterien den einen mehr, den anderen weniger geeignet erscheinen lassen.
Das kann ganz schön zeitraubend und lästig sein …

Daher möchte ich Ihnen in Ihrer Entscheidungsfindung helfen, ob ich derjenige Gartengestalter und -berater sein kann, der für Sie der "richtige" ist, indem ich im folgenden ganz spezifische Aspekte meiner Arbeitsweise voranstelle.
Bei Interesse an einem vertiefenden Einblick werden Sie unter den anderen Menüpunkten fündig werden.

Sitzplatz am Gartenteichlauschiger Sitzplatz
 


Was unterscheidet mich also von anderen Gartenarchitekten, welche speziellen Aspekte zeichnen meine Arbeitsweise aus?


Aus meiner langjährigen beruflichen Erfahrung, aus dem Feedback von Kunden und der vergleichenden Betrachtung der Arbeit von Berufskollegen kann ich Ihnen dazu benennen:

A)   Nachhaltigkeit / Langlebigkeit
B)   Naturnähe
C)   Natürliche Ästhetik
D)   Zeitlosigkeit / Modetrend-Distanz
E)   Artenkenntnis
F)   Kundenorientierung / Individualitätsgrad
G)   Resultatseffizienz


BadeteichWasserlandschaft



A)   Nachhaltigkeit / Langlebigkeit

Wie beispielsweise für die Persönlichkeitsentwicklung des Menschen oder für die Entfaltung kulinarischer Genüsse so gilt auch für eine Gartenanlage: Reife ist ein hoher Wert und dessen Erlangung ein erstrebenswertes Ziel. Reifung benötigt Zeit – und ein gut geplanter und angelegter Garten wird mit den Jahren immer schöner.

Meine Garten- und Freiraumplanungen sind so angelegt, daß sie jahrzehntelang Bestand haben können. Dies spart Ressourcen, ist also nachhaltig. Es schützt das Gartenbild vor späteren schweren Eingriffen oder gar notwendigen Neuanlagen. Es schont Ihre Nerven und steigert Ihr Wohlbefinden.

Die Ausrichtung auf Langlebigkeit findet sich in der Materialauswahl und -verwendung sowie in der Zusammenstellung der Pflanzen wieder. Letztere betreffend bedeutet dies beispielsweise, verstärkt auf langsamwüchsige und dauerhafte Arten zu setzen sowie "dienende" Pflanzen (-Gemeinschaften) einzusetzen.
Langsamwüchsige Gehölze sind zwar teurer in der Anschaffung, dafür überschreiten sie aber nicht oder nicht so schnell die akzeptablen Dimensionen. Also brauchen Sie nicht bald zur Säge greifen (lassen) und ersparen sich damit sowohl die Vernichtung Ihres damals eingesetzten Kapitals als auch die Beschädigung Ihres Gartenbildes.

Nachhaltige Gartenplanung bedeutet also zwar oft – aber nicht immer – eine höhere Anfangsinvestition, dafür mittel- und langfristig jedoch stets eine erhebliche – oftmals sogar mehrfache – Kostenersparnis durch reduzierte Folge- und Pflegekosten, d.h. es wird auch Ihr Geldbeutel geschont.
Dies ist sicherlich erfreulich, aber (für mich) nicht der wichtigste Pluspunkt, denn Geld ist nur Mittel zum Zweck, kein Wert an sich.

Entscheidend ist: Nachhaltiges Wirtschaften schont die Umwelt und (Ihre) Ressourcen.
Eine langlebige Gartenanlage schafft dauerhafte Werte und fördert Ihr persönliches Wohlergehen!





B)   Naturnähe

Ich liebe die Natur und ihre belebten und unbelebten Erscheinungsformen. Wäre dies nicht so, könnte ich meinen Beruf gar nicht ausüben.
Naturnahe Planung bedeutet für mich, empfundene Achtung vor der Schöpfung und die Liebe zur Natur auch in der Gartenanlage sichtbar werden zu lassen.
Es bedeutet auch, die Balance zu finden zwischen ökologischen Belangen einerseits und den Nutzungsansprüchen und Wünschen des Besitzers andererseits. Diese Konsensfindung spiegelt sich z.B. darin wider ...

- ... daß ich schwerpunktmäßig natürliche oder naturnahe Materialien verwende, also beispielsweise lieber Naturstein als Beton, lieber Holz statt Kunststoff, natürliche Färbemittel usw.

- ... daß ich zurückhaltend und mit Bedacht Technik im Garten verwende. Technik kostet Geld, muss gewartet werden, ist störungsanfällig und geht früher oder später kaputt. Natur hingegen ist selbsterhaltend!
Dazu nur ein Beispiel: Rund um Zier- und Badeteiche wird eine unüberschaubare und zunehmend aufwändigere und ausgeklügeltere technische Ausstattung angeboten. Der Hauptgrund liegt darin – offen ausgesprochen – Geld zu verdienen. Des weiteren auch darin, künstlichere, also naturfernere, Wasseranlagen dennoch den Ansprüchen der Benutzer genügend "funktionieren" zu lassen. Natürliche Lösungen hingegen kosten meist erheblich weniger – Pflanzen und Tiere schreiben keine Rechnungen.
Wenn ich Ihnen hier mitteile, daß ich Teiche angelegt habe, die seit 10, 20 oder noch mehr Jahren völlig technikfrei "funktionieren" und in denen teils auch gebadet wird, so ist das ein Unglück für alle, die von Verkauf, Wartung und Reparatur von Pumpen, Skimmern, Filtern, Reinigungsmodulen, Wasserchemikalien etc. leben.
Ähnliches gilt für die Gartenbewässerung oder immer ausgefeiltere elektronische Anlagen zur Licht- und Beregnungssteuerung. Das alles kostet eine Menge Geld und verursacht Folgeaufwand, sowohl monetärer als auch "emotionaler" Art, nämlich vor allem dann, wenn es nicht mehr funktioniert.
Aus diesen Gründen gehe ich eher zurückhaltend mit Technik im Garten um. Ich versperre mich dem nicht, plane auch Beleuchtungen, Wasserspiele und was Sie sich vielleicht sonst noch wünschen – doch ich erläutere Ihnen Vor- und Nachteile, nenne Alternativen und unterstütze Sie beim sorgfältigen Abwägen Ihrer Entscheidung.


- ... daß ich vielseitige Gartenbilder plane. Natürlichkeit heißt Vielfältigkeit – Natur kennt weder Monotonie noch Monokulturen. Daher findet sich in meinen Gartenanlagen eine große Bandbreite an Gestaltungselementen, an Standortvariationen für unterschiedliche Gewächse, an Pflanzengemeinschaften und -arten.

- ... daß ich darauf achte, verstärkt robuste Pflanzenarten und -sorten zu verwenden, die nicht oder wenig züchterisch bearbeitet wurden. Hochgezüchtete Sorten hingegen sind meist anfälliger und benötigen mehr Aufmerksamkeit und Pflege, oftmals sind sie auch kurzlebiger.
Der Vorteil für Sie liegt darin, daß eine derartige Pflanzenauswahl stabiler und dauerhafter ist sowie Ihnen weniger Arbeit bereitet.

- ... daß ich bestrebt bin, in Ihrem Garten naturnähere Bedingungen und natürliche Stoffkreisläufe zu fördern. Praktischer Vorteil für Sie dabei ist, daß Ihnen diese Konzeption den Aufwand für Bewässerung, Düngung, Pflanzenschutz usw. verringert.

Zur Klarstellung: Naturnähe wie ich sie verstehe bedeutet nicht "Naturgarten" oder "Öko-Garten" (was ich Ihnen davon abgesehen jedoch ebenfalls planen kann).
Naturnähe lässt hochwertige Gartenkreationen von großem Zier- und Nutzungswert zu, wie Sie auf den beispielhaften Fotos aus meinen Projekten erkennen können [siehe dazu auch in der 'Bildergalerie'].

Sitzplatz im BluetenmeerNatursteintrog als Wasserquelle


C)   Natürliche Ästhetik

Ästhetik ist ein schwer zu definierender Begriff, zumal es sehr individuell beurteilt wird, was als geschmackvoll oder schön empfunden wird. Dennoch lässt sich zeit- und kulturübergreifend ein Empfinden der Menschen für Schönheit und Harmonie feststellen.

Als harmonisch empfunden werden vor allem Erscheinungsformen der Natur – von Landschaften bis zum Schmetterling oder einer Blüte – oder deren Proportionalitäten, wie z.B. der berühmte "Goldene Schnitt".
Ich weiß nicht, ob ein Sinn für Ästhetik erlernbar ist – mir wurde er glücklicherweise als Begabung geschenkt.
Vieles von dem, was unter den vorigen Punkten beschrieben ist, fördert ein ästhetisches Gartenbild. Hinzu kommen beispielsweise noch harmonische Formgebungen und Linienführungen (z.B. für Gartenwege und Beete) und harmonierende Materialkombinationen.


Dies alles ist nur ansatzweise in Worten auszudrücken – schauen Sie sich einfach die Beispielfotos auf dieser und den anderen Seiten an!

Wasserspiel an Terrasse



D)   Zeitlosigkeit / Modetrend-Distanz

Meine Garten- und Freiraumplanungen sind nicht völlig losgelöst vom Zeitgeist, aber sie werden nicht von aktuellen Trends beherrscht. So werden Sie in meinen Gärten keine Buchsbaumkugeln, gefärbten Holzhäcksel, bunten Glasscherben oder Gabionen ("Steine hinter Gittern") finden – es sei denn, Sie bestehen ausdrücklich darauf. Zwar vielleicht "geschäftsschädigend" für mich selbst, denn Modetrends kommen und gehen und so könnte ich Ihnen vielleicht jedes Jahrzehnt eine Gartenumgestaltung verkaufen. Doch für Sie von Vorteil und in der Sache sicherlich ein Gewinn [siehe dazu auch oben: Punkt A) Nachhaltigkeit / Langlebigkeit].
Und selbst für den Fall – den ich Ihnen und mir nicht wünsche – des Verkaufs Ihrer Immobilie, ist eine zeitlose Gartenanlage ein Verkaufsvorteil.

Morgensonne am Gartenteich




E)   Artenkenntnis

Pflanzenbegeistert seit der Kindheit hat mein Biologiestudium mit Schwerpunkt Botanik zu einer wissenschaftlichen Vertiefung meiner Pflanzenkenntnisse geführt. Nach reichlich einem halben Berufsleben und (internationalen) Reisen und Kontakten kann ich ohne vor Scham rot werden zu müssen sagen, daß nur wenige Gartenarchitekten und sonstigen Gartengestalter eine derartige Artenkenntnis besitzen wie ich.

Schön war in diesem Zusammenhang auch das "Kompliment" des Botanischen Gartens Hamburg, der mich anwarb mit den Worten: "Herr Gaßner, wir kennen niemanden außer Ihnen, der die gewünschte Planungsleistung in Kombination mit der erforderlichen großen Pflanzenkenntnis erbringen könnte."
Hinzu kommt, daß mein Pflanzenwissen auch ganz praktischer Natur ist: Auf eigener "Scholle" kultiviere ich über 1.500 Pflanzenarten und -sorten, von kleinen Steingartenpflanzen über Blütenstauden, Farne und Zwiebelgewächse bis hin zum Mammutbaum.


Für Sie bedeutet dies, daß ich für die Pflanzenzusammenstellung für Ihren Garten aus einem großen Spektrum schöpfen kann und Ihr Garten überdurchschnittlich artenreich sein wird. Dies bedingt nicht nur eine gesteigerte Vielfalt an Formen, Farben, Blüh- und Fruchtzeiten, sondern beinhaltet auch die Verwendung von teils sehr selten zu sehenden oder ungewöhnlichen Pflanzen.

ansprechende Garagenzufahrt




F)   Kundenorientierung / Individualitätsgrad

Bei manchen Gärten fällt (mir) ± deutlich auf, daß der Planer und/oder der Ausführungsbetrieb mehr die eigenen Vorstellungen und Geschäftsinteressen im Kopf hatte als das Wohlergehen des Kunden. Rein finanziell betrachtet vielleicht verständlich, denn betriebswirtschaftlich gesehen ist es eher "dumm" von mir, jedes Projekt bis ins Detail individuell neu zu planen statt Komponenten nach dem Baukastensystem zu wiederholen. Oder für eine Bepflanzung 100 verschiedene Arten statt nur 30 vorzusehen, obgleich dies einen mehrfachen Planungs- und Bauleitungsaufwand verursacht, jedoch keinen Euro mehr Honorar bringt.
Doch wie sagt man: "Keiner kann aus seiner Haut heraus" – und ich will auch gar nicht meine eigene Berufsethik verlassen. Mir liegt Ihre Zufriedenheit ehrlich am Herzen. Sie haben Anspruch auf eine speziell nach Ihren Wünschen und Vorgaben konzipierte Gartengestaltung und Sie sollen langfristig Freude an dem Resultat haben. Da ich selber täglich erfahre, wie sehr ein auf mich zugeschnittener Garten zur Lebensqualität beiträgt, "kann" ich vermutlich gar nicht anders.

Es ist ein wenig wie ein alchemistischer Prozess: Aus Ihren Vorstellungen, den finanziellen Möglichkeiten und den örtlichen Gegebenheiten "destilliere" ich durch Hinzufügen meiner Kreativität, Fachkenntnis und Erfahrung eine geeignete Gestaltungslösung heraus, die so lange modifiziert wird, bis Sie in jedem Punkt damit einverstanden sind.
Wie spezifisch für Sie ich dieses konzipiere zeigt sich beispielsweise darin, wenn ich, sofern Sie es wünschen, jede Pflanzenart gemeinsam mit Ihnen auswähle, die in Ihrem Garten erscheinen soll, oder mit Ihnen Musterausstellungen zur Gesteinsauswahl besuche.


Bachlauf als Wegbegleitung




G)   Resultatseffizienz

Eine meiner Devisen ist: Mit den einsetzbaren Mitteln das maximal mögliche Ergebnis erzielen.
Ich habe eine "natürliche Aversion" gegen bürokratischen Aufwand und kann unnötig aufgeblähte Etappen auf dem Weg zum Ziel nicht leiden, denn beides ist Zeit-, Energie- und Geldvergeudung.

Konkrete Maßnahmen im Sinne meiner Devise sind z.B.:

- Ich unterhalte kein externes Büro mit Angestellten, sondern führe ein "Ein-Mann-Unternehmen" im Privathaus.
Das ist zwar wenig prestigebringend, reduziert jedoch meine Betriebsausgaben. Damit benötige ich weniger Kundenkapital, um auskömmlich arbeiten zu können. Diesen Vorteil, diese Ersparnis reiche ich weiter, indem ich zum einen (mir) eine überdurchschnittlich intensive Beratung und Planung leisten kann, zum anderen meinen Privatkunden einen Rabatt auf die übliche Honorierung nach HOAI einräume [siehe dazu auch unter Menüpunkten 'Angebotene Leistungen' und 'Honorar' ].

- Ich vermeide unnötigen "Papierkrieg".
Standardmäßig erstelle ich Ihnen einen Übersichtsplan, ein Leistungsverzeichnis (= detaillierte Beschreibung der auszuführenden Arbeiten) und Pflanzenlisten (auch für Ihre Dokumentation). Alles weitere versuche ich so weit wie möglich durch intensive Baubetreuung vor Ort in mündlicher Weise zu erledigen. Manchmal sind weitere Detailskizzen und schriftliche Anweisungen jedoch unumgänglich.

- Ich verzichte auf aufwändige EDV und Computeranimationen.
Gerade letztere kosten viel Zeit und Geld. Sie können zwar beeindrucken, zur Qualität des Resultats (= Ihrer Gartenanlage) tragen sie allerdings nicht bei [siehe dazu auch unter Menüpunkt 'Umgang mit EDV' ].
Unternehmen können nichts verschenken – der Mehraufwand für Computeranimationen muss letztendlich vom Kunden bezahlt werden, d.h. die angebotene Planung verteuert sich (oft unbemerkt, weil die Mehrkosten entweder "versteckt" werden oder durch Minderleistung an anderer Stelle kompensiert werden).
Ich handhabe es transparent: Wenn Sie sich zur besseren Vorstellbarkeit eine Visualisierung der Gestaltungsidee durch Computeranimation wünschen, so beauftrage ich damit einen Spezialisten und reiche die Kosten dafür aufschlagsfrei an Sie weiter.


"Entscheidend ist was hinten rauskommt" – ein großartiger Ausspruch! Mir macht es Freude, wenn sich am Ende, ohne große Show und Brimborium unterwegs, möglichst viel Ihres eingesetzten Kapitals in Ihrem fertigen Garten wiederfindet.


                                               
eine Seite zurückblättern          zum Seitenanfang                eine Seite vorblättern